04.10.2017

Donaukurier: Den Datenturbo in acht Ortsteilen gezündet

Im Haus des Gastes in Breitenbrunn haben Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW), sein Geschäftsleiter Jürgen Konrad und Enrico Hesse vom Breitbandanbieter Inexio den Startschuss für schnelles Internet in acht weitere Ortsteilen der Marktgemeinde gegeben. Im Frühjahr 2016 hatte der saarländische Internetanbieter damit begonnen, acht weitere Dörfer in der Gemeinde Breitenbrunn an die schnelle Datenautobahn anzubinden. Dazu musste zunächst eine Zuleitung vom Gebiet der Gemeinde Berching nach Dürn geschaffen werden. Von Dürn aus wurde durch das Heutal der Lückenschluss nach Langenried und Rasch hergestellt. Und von dort wurden die Glasfaserstränge schließlich hinauf nach Hamberg, Eckerding und Schöndorf geführt. Die Glasfaserkabel mussten zu insgesamt sieben Kabelverzweigern verlegt werden.

Im Mai konnte schließlich in Dürn, Gimpertshausen, Hamberg und Eismannsdorf der Datenturbo gezündet werden. Im Juli hat auch in Rasch, Langenried, Geischof und Premerzhofen das digitale Hochgeschwindigkeitszeitalter Einzug gehalten.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme teilte Enrico Hesse von Inexio mit, dass den Kunden in den genannten Ortschaften nun mit Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde alle Optionen des weltweiten Datennetzes zur Verfügung stehen, ganz gleich ob beruflich, für Schule, Studium oder in der Freizeit. Die Anschlussnehmer mit einem Glasfaser-Hausanschluss in Langenried, Geishof und Eismannsdorf sind bereits in der Gigabit-Gesellschaft angekommen, denn hier sind Bandbreiten bis über ein Gigabit pro Sekunde möglich. Hesse: "Die ersten Haushalte sind inzwischen bereits seit einigen Wochen mit Hochgeschwindigkeit im Netz unterwegs und entdecken ganz neue Möglichkeiten. Denn man vergisst sehr schnell, wie lange es früher gedauert hat, bis sich eine Seite aufgebaut hat." Bei der Feierstunde zum erfolgreichen Abschluss des Breitbandausbaus hob Bürgermeister Lanzhammer die Bedeutung einer modernen und leistungsstarken Telekommunikationsinfrastruktur für eine ländlich strukturierte Gemeinde wie Breitenbrunn hervor: "Ein schneller Zugang zum Internet ist heute das A und O, nicht nur für junge Familien und Betriebe. Das Internet bietet uns immer mehr Optionen, die unser Leben angenehmer und einfacher machen. Die Grundvoraussetzung, um diese Chancen zu nutzen, haben wir jetzt gemeinsam geschaffen." Insgesamt hat das Telekommunikationsunternehmen knapp 600 000 Euro in den Breitbandausbau für die acht genannten Orte investiert. 280 000 Euro davon wurden vom Markt Breitenbrunn getragen, der dazu wiederum 70 Prozent Zuschuss im Rahmen der Breitbandinitiative vom Freistaat Bayern bekommt. Wer sich einen der leistungsfähigen Internetanschlüsse sichern möchte, der findet alle Informationen unter www.myquix.de. Außerdem bietet Inexio zwei Beratungsveranstaltungen an: am 9. und 13. November, jeweils von 16 bis 19 Uhr im Haus des Gastes in Breitenbrunn.

← Zurück zur Übersicht
Deine Bewerbung wird übermittelt.
Einen Moment bitte.
Blitz

Wir freuen uns, dass wir dein Interesse für diese Stelle wecken konnten. Bitte erzähle uns doch vorab etwas über dich, indem du das folgende Formular ausfüllst.
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder